young euro connect


Sprache wählen | Select language

german      english















Young Leaders 2011

Oliver Karius - Schweiz

Während seiner Karriere hat sich Oliver Karius auf die Bereiche nachhaltige Entwicklung, Wissenschaft, Wirtschaft und Finanzen fokussiert. Er hat gute Verbindungen zu gewinnorientierten und gemeinnützigen Investitionsmärkten in den USA, Europa, Indien und Afrika. Er ist Partner bei LGT Venture Philanthropy (www.lgt.om). LGT Venture Philanthropy ist ein Investitionsunternehmen, das Organisationen mit besonderem sozialen und ökologischem Engagement unterstützt. Das auf fünf Kontinente verteilte Team setzt sich zum Ziel, die Lebensqualität der weniger privilegierten Menschen langfristig zu erhöhen, indem es Kunden für aktive Philanthropie begeistert. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen individualisierte philanthropische Beratung, auch in der Investitionsausführung. Die Kunden profitieren von der Erfahrung, den Systemen und Prozessen sowie Netzwerken, die durch das philanthropische Engagement der Fürstlichen Familie von Liechtenstein / LGT entstehen.
Oliver war der Mitgründer des an das WEF angepasste African Social Entrepeneurship Networks ASEN sowie des VantagePoint Global (www.vantagep.org), das sich auf die Kapazitätsbildung von nachhaltigen Investitionen in aufstrebenden Märkten fokussiert. Er war Leiter der Forschungsabteilung für Forma Futura, eines unabhängigen Asset Management Unternehmens, das seinen Fokus auf die Unterstützung langhaltiger Lebensqualität richtet (www.formafutura.com). Noch bevor VPG ins Leben gerufen wurde, arbeitete Oliver als Manager für Research Services und als Senior Sustainability Analyst bei SAM Research für den Dow Jones Sustainabiltiy Index (DJSI).


Miguel Alves Martins - Portugal

Miguel Alves Martins ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Soziales Unternehmertum (IES), und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Nova School of Business and Economics. Er hat einen Masterstudiengang an der ISCTE absolviert, und erwarb außerdem Berufszertifikate im Bereich des Non-Profit Managements an der Kellog School of Management, sowie am Institut Européen d’Administration Des Affaires (INSEAD) im Rahmen des Management Acceleration Programs (MAP). Desweiteren besuchte er den Fortbildungskurs „Executive Education in Social Entrepeneurship“.

Neben dem Abschluss am Instituto Superior de Serviço Social de Lisboa (ISSSL) studierte er außerdem Umweltingenieurwesen an der Universidade Nova de Lisboa. Bevor Miguel IES aufbaute, fungierte er als Partner und Gründer von Beyond Sustainable Ideas, einer Unternehmensberatung, die sich mit Nachhaltigkeit und Social Responsibility auseinandersetzt und unter anderem auch die Portugal Telecom in verschiedenen Start-Up Projekten unterstützt. Des Weiteren war Miguel erfolgreich bei der Umsetzung diverser sozialer Projekte, wie das TESE (www.tese.org.pt), GASNOVA (http://gasnova.no.sapo.pt/), und Pais Protectores (http://www.serhumano.org/) beteiligt.

Programme: 2008, 2009 European Young Leaders Forum


Züli Aladag - Deutschland

Der Autor, Regisseur und Produzent Züli Aladag wurde 1968 in Van in der Türkei geboren. Fünf Jahre später kam er mit seiner Familie nach Deutschland und wuchs in Stuttgart auf. Nach dem Abitur begann Aladag zunächst Theaterwissenschaft in München zu studieren, wechselte dann aber zurück nach Stuttgart, wo er bei Roland Emmerichs "Moon 44" ein sechsmonatiges Praktikum absolvierte. Bevor er sich für ein Regie-Studium an der Kunsthochschule für Medien in Köln entschied, das er mit Auszeichnung absolvieren sollte, arbeitete er als freischaffender Filmemacher. 1999 gründete er die Filmemacher Initiative "j e k - junges europäisches kino" und produzierte 5 Kurzfilme mit jungen europäischen RegisseurInnen. 2002 lieferte er mit dem Boxer-Drama "Elefantenherz" sein mehrfach preisgekröntes Kino-Debüt ab und erhielt ein Stipendium an der Villa Aurora Foundation in Los Angeles. Der Erfolg ebnete Aladag den Weg für verschiedene Fernseharbeiten. So führte er die Regie bei zwei "Tatort"-Folgen des WDR und dem provokativen Fernsehfilm "Wut" (2006), der erneut mit internationalen und nationalen Preisen, unter anderem dem Grimme-Preis und dem Golden Gate Award, ausgezeichnet wurde. Züli Aladag ist mit der promovierten Psychologin und Schauspielerin Feo Aladag verheiratet, mit der er 2005 die Produktionsfirma Independent Artists Filmproduktion gründete. 2010 hatte Feo Aladags inzwischen vielfach ausgezeichnetes Regie-Debüt "Die Fremde", der erste Kinofilm der Independent Artists Filmproduktion, Premiere und wurde sogar von der deutschen Jury als Oscar-Kandidat nominiert. Zurzeit arbeitet Züli Aladag an einem Kinospielfilm in Afrika.


Irakli Absandze - Georgien

Irakli Absandze studierte Journalismus mit Schwerpunkt Rundfunk an der Universität für Theater und Film Schota Rustaweli in der georgischen Hauptstadt Tiflis, sowie Fremdsprachen und Internationale Beziehungen am Ekvtime Takaishvili Human-Science and Economic Institute. Gleichzeitig begann er seine Karriere als Senior Specialist in der Presseabteilung des georgischen Parlaments. Später arbeitete er als Nachrichtensprecher und Parlamentskorrespondent in dem unabhängigen georgischen Fernsehunternehmen TV-7. Auf Grund seines großen Interesses an den westlichen europäischen Ländern beschloss er sein Studium in Deutschland weiterzuführen. Neben dem Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i.Br. nahm Irakli aktiv am multikulturellen Studentenleben teil, vor allem als Mitglied des Studentenvereins Rheno-Palatia zu Freiburg i.Br., in dessen Rahmen er ehrenamtlich auch eine deutsch-georgische Veranstaltung organisierte. Anfang 2008 kehrte er nach Georgien in seine Heimatstadt Poti am Schwarzen Meer zurück, wo er sich seitdem für die Entstehung einer aktiven georgischen Zivilgesellschaft engagiert. Seit Gründung der NGO NINA (Nabada Improvement Neighborhood Association) 2008 setzte Irakli als Direktor gemeinnützige und bildungs-erzieherische Projekte um. Heute arbeitet er als Autor und Koordinator des von den Niederlanden unterstützten Programms „Citizens and Journalists Together for Responsible Media“. Er ist Vorsitzender von NGO ArgoMedia.




∧ nach oben  
©2011 Young Euro Connect